Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sanitäre Einrichtungen für 262 Kinder in Santa Elena (Kolumbien)

01 Jan - 31 Dez

Gemeinsam mit Compassion Deutschland möchten wir ein Kinderzentrum in Santa Elena (Kolumbien) unterstützen. Sei ein Teil der Unterstützung!

Bereits in 2016 haben wir ein Brunnenbau im Compassion-Kinderzentrum GH-254 (Ghana) mit rund 8.000 Euro unterstützt. Dieses Jahr setzen wir uns für die sanitäre Einrichtungen in einem Kinderzentrum in Santa Elena ein. Dieses Projekt begünstigt 262 Kinder.

Gemeinsam gegen Wassermangel.

Wassermangel ist eine langfristige Herausforderung auch in Kolumbien.

Die Kirche „Comunidad Cristiana Casa de Dios“ und ihr Kindheitsentwicklungszentrum CO-751 mit 262 Kindern würden von dem Projekt profitieren. Denn diese Kinder sind den Gesundheitssrisiken unzureichender hygienischer Bedingungen gastrointestinalen und dermatologischen Krankheiten ausgesetzet.

90% der Bevölkerung dieser Viertel leben in extremer Armut und haben ihre Häuser in der Nähe von Abwasserleitungen, dies ist einer der Gründe, warum sie ausgesetzt sind, um ansteckende Infektions- und Urogenitalkrankheiten wie Dermatitis und Darmparasiten zu erwerben.

Die Kirche hat derzeit eine Wasserversorgung durch das Aquädukt der Stadt, sie hat auch eine Kläranlage, da das ankommende Wasser nicht zu 100% trinkbar ist. Auf Vorschlag des columbianischen Gesundheitssekretariats durchläuft das Wasser, das im Entwicklungszentrum verbraucht wird, einen Filterprozess. Die Häuser der Begünstigten sind jedoch über Schläuche mit der Wasserleitung verbunden, da das Wasser nicht direkt in ihre Häuser gelangt.

Der FCP (Front Church Partner) CO-751 hat zwei Urinale für Jungen und eine Toilette und nur ein einziges Badezimmer für Mädchen. Diese Situation wirkt sich auf die Entwicklung der Begünstigten aus, da sie nicht über ein angemessenes und sicheres Umfeld für den Gang ins Badezimmer verfügen.
Gemäß den Hygienevorschriften verfügt das Childhood Development Center Kerigma nicht über die notwendigen hygienisch-sanitären Bedingungen und die Mindestanforderungen wie:
-Es gibt nicht genug Toiletten: Derzeit gibt es nur 2 Toiletten und 2 Urinale für Jungen und in schlechtem Zustand.
-Es gibt keine Waschbecken: Die Kinder führen ihre hygienischen Praktiken des Händewaschens in kleinen Plastikbechern durch.
-Die Toiletten sind nicht getrennt, aber Kinder und Erwachsene benutzen sie, was keine Privatsphäre oder Sicherheit für Kinder erlaubt.

Die Anpassung der sanitären Bedingungen der Sanitäranlagen würde eine Effektivität in den Fächern, die den Kindern über Hygienepraktiken beigebracht werden, erreichen, um sie greifbarer zu machen, und so werden sie ein angemessenes Verständnis ihres physischen Körpers haben, wie es im Handbuch des Programms Mitgefühl heißt.

Die Gemeinde, in der sich die Kirche Comunidad Cristiana Casa de Dios, FCP CO751 im Stadtteil Santa Elena befindet, hat eine geringe Abdeckung in der ganzheitlichen Betreuung von Kindern. Dies hat zu einem Anstieg der Unterernährungsraten geführt und hat ihre kognitive, soziale und affektive Entwicklung, vor allem ihre Gesundheit, beeinflusst.
Die Herausforderung für das Kinderzentrum besteht darin, dass Kinder, wenn sie das Programm besuchen, die Möglichkeit haben, Zugang zu angemessenen Sanitärräumen mit minimalen Hygienebedingungen zu erhalten, die zur Verbesserung der Gesundheit beitragen. Gleichzeitig wird das Wissen über gute Praktiken für das Leben, nach den Indikatoren für die Entwicklung von Kindern Ergebnisse. Dazu führen sie Aktivitäten durch, wie z.B: Gesunde Gewohnheiten Woche, internationaler Tag des Händewaschens und Lektionen, die sich an guten Hygienepraktiken orientieren, als Maßnahme zur Vorbeugung von Krankheiten und zum Nutzen von 262 Kindern des Entwicklungszentrums CO-0751 und zukünftigen Kindern, die in den Wachstumsplan aufgenommen werden.

Allgemeines Ziel
Verringerung der Häufigkeit wasserbedingter Krankheiten bei 262 Kindern des ICP CO751 durch Verbesserung der sanitären Einrichtungen für Kinder und Sensibilisierung für die Bedeutung guter Hygienepraktiken durch Schulung der Begünstigten des Entwicklungszentrums, der Eltern und des Personals im GJ19.

Spezifische Ziele
1. Bau eines Wasserverteilungssystems mit hydraulischer Technologie zur Verteilung aus einem Lagertank und Versorgung von Küche, Bad, Handwaschanlage und Waschplätzen in ICP CO751.
2. Bau einer kleinen Sanitäreinheit für Kinder mit Becken zur Reduzierung des Krankheitsrisikos bei den Begünstigten des Entwicklungszentrums CO751.
3. Schulung von Kindern zur Verbesserung guter Hygiene- und Gesundheitspraktiken durch die Gestaltung gesunder Lebensgewohnheiten bei 262 Kindern.

Kosten:

Die Finanzierung dieses Projekts beläuft sich auf 10.336,09 US-Dollar.

Du möchtest dich diesem Wasserprojekt anschließen und die Regenwassernutzung mit ermöglichen? Dann freuen wir uns sehr über eine Spende.
Spendenkonto:
Freie evangelische Gemeinde (City Church) Andernach

IBAN DE 85 576500100 198034027
BIC: MALADE51MYN
Kreissparkasse Mayen

Verwendungszweck: Wasser

Details

Beginn:
01 Jan
Ende:
31 Dez
Veranstaltungskategorie: